Website durchsuchen
Pflanzen-Allerlei | Sommerblumen | Bodendecker

Vergissmeinnicht

... botanisch: Myosotis sylvatica | Raublattgewächse (Boraginaceae)

Zweijährige Pflanzeabsolut winterhart sonnig - halbschattig  Blütenfarbe: Vergissmeinnicht blüht blau IV-VI   Höhe: 15-25 cm
 

Sonntag, 22. April 2018

Dieses Jahr wachsen unglaublich viele Vergissmeinnicht unter unserem Haselnussbaum, inmitten von Bärlauch und Knoblauchsrauke.  Man könnte glatt von einer Vergissmeinnicht-Kolonie sprechen. Und ich habe keine Ahnung, wo die auf einmal alle herkommen?

Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica) und meine Gartendeko-Teekanne
Vergissmeinnicht und meine Gartendeko-Teekanne

Letztes Jahr waren die niedlichen kleinen Blümchen auf jeden Fall noch nicht da und ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass ich an dieser Stelle irgendwann einmal eigenhändig Vergissmeinnicht-Samen* ausgestreut hätte. Aber vielleicht habe ich es ja auch einfach vergessen? ;-)

Höchst wahrscheinlich habe ich meine neue Vergissmeinnicht-Pracht aber einfach ein paar freundlichen Tieren zu verdanken, die ihrerseits für eine Verbreitung gesorgt haben. Das ist in meinem Garten keine Seltenheit. Da ich meinen Beeten fast nie mit einer Harke oder einem Spaten zu Leibe rücke und fast alles wachsen lasse, was wachsen möchte, hatten schon viele von Vögeln verbreitete Samen die Gelegenheit in meinem Garten zu keimen.

Über die Vergissmeinnicht freue ich mich auf jeden Fall in diesem Frühling sehr. Ich mag die kleinen niedlichen blauen Blüten mit ihrem strahlend gelben Auge. Einfach zauberhaft, die kleinen Blümchen!

Vergissmeinnicht in unserem Garten (April 2018)
Vergissmeinnicht
in unserem Garten (April 2018)

Die blauen Blümelein haben mich beim Fotografieren gerade auch spontan an ein paar Sprüche in meinen alten Poesiealben aus der Schulzeit erinnert:

"Rosen, Tulpen, Nelken,
alle Blumen welken,
nur die eine nicht,
denn sie heißt Vergissmeinnicht!"

"Vergissmeinnicht, das klingt so zart,
vergessen sein, ist ja so hart,
denkst du an mich wie ich an dich,
vergessen wir uns beide nicht."

"Kennst du ein Blümchen am moosigen Quell?
Es leuchtet in deinem Leben so hell!
Blau ist die Farbe, strahlend sein Licht,
die Freundschaft nennt es Vergissmeinnicht."

In meiner Gartenbuch-Sammlung habe ich inzwischen mehrere Fotos entdeckt, auf denen Vergissmeinnicht mit Tulpen kombiniert waren. Das hat mir so gut gefallen, dass ich meine gerade verblühten Tulpenzwiebeln aus den Kübeln vor meiner Haustüre nun einfach zwischen den Vergissmeinnicht einbuddeln werde. Ich bin schon ganz gespannt wie das dann nächstes Jahr dort aussehen wird.

Vergissmeinnicht gibt es übrigens nicht nur mit den klassischen blauen Blüten, z.B. die Sorte 'Blauer Ball*', sondern auch mit weißen oder rosafarbenen Blüten:

Vergissmeinnicht ziehen Schwebfliegen an

Vergissmeinnicht eignen sich neben Veilchen, Mohn, Nachtkerzen und Dill hervorragend als Begleitpflanzen im Gemüsebeet. Den Tipp habe ich in einem meiner Lieblings-Gartenbücher von Monty Don entdeckt: Genial gärtnern*.

Die Vergissmeinnicht-Blüten locken nämlich unter anderem jede Menge Schwebfliegen an, die mit ihren kurzen Rüsseln ganz hervorragend an den Nektar der Vergissmeinnicht-Blüten herankommen. Gleichzeitig fressen die Schwebfliegen gerne Blattläuse, die sich ansonsten durchs Gemüse fressen könnten.

Obendrein kann dann auch der Boden im Gemüsebeet nicht so leicht austrocknen, wenn er von Pflanzen wie Vergissmeinnicht bedeckt ist.

Tipps und Hinweise zur Anzucht/Vermehrung

Wenn die Vergissmeinnicht einmal in deinem Garten Fuß gefasst haben, säen sie sich  Jahr für Jahr selbst neu aus und blühen dann ganz von alleine in jedem Frühjahr wieder auf. Das funktioniert allerdings nur, wenn du ihnen genug Zeit gibst bis sich Samen bilden können. Der Samen reift nach der Blüte allerdings sehr schnell heran. All zu lange warten brauchst du also nicht. Danach darfst du die kompletten, verblühten Pflanzen einfach mitsamt den Wurzeln aus dem Beet rupfen. Bevor du sie dann auf den Komposthaufen wirfst, kannst du sie noch einmal umdrehen und kräftig ausschütteln.

Vergissmeinnicht zählen zu den zweijährigen Pflanzen. Das heißt, die Samen keimen im ersten Jahr, wachsen dann langsam zu Pflanzen heran und erblühen dann im zweiten Jahr.






Bücher-Quellen & Weiterführende Literatur



nach oben springenzurück nach oben



Vergissmeinnicht - Legende (Symbol-Erklärungen / Standortansprüche):

sonnig - halbschattiggedeiht in der Sonne und auch im Halbschatten
Vergissmeinnichtblüht blau blüht blau von April bis Juni
erreicht eine Wuchshöhe von 15 bis 25 cm
Zweijährige PflanzeZweijährige Pflanze
absolut winterhartabsolut winterhart


Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von botanio.de

Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten?

Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Vorname oder Pseudonym:
wird veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, insbesondere den Absatz Kommentarfunktion auf dieser Internetseite, und erkläre mich damit einverstanden!

Berechne: acht + neun =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam

Dein Kommentar wird erst nach einer Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für jedermann lesbar.










© botanio.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden. Bildernachweise, siehe: Impressum