list
Pflanzen-Allerlei | Stauden

Maiglöckchen

... botanisch: Convallaria majalis | Maiglöckchengewächse (Convallariaceae)

Staude (mehrjährig)absolut winterhart halbschattig - schattig  Blütenfarbe: Maiglöckchen blüht weiß IV-VI   Höhe: 10-30 cm
 
Maiglöckchen in der Blüte
Maiglöckchen in der Blüte

Maiglöckchen erfreuen uns mit ihren kleinen niedlichen weißen Glöckchen wie der Name bereits vermuten lässt meist im Mai :-) Je nach Wetterlage erscheinen die Maiglöckchen in meinem Garten jedoch auch bereits im April oder blühen noch bis in den Juni hinein ...

Besonders reizvoll finde ich die Maiglöckchen, weil sie bereits früh im Jahr mit frischem Grün austreiben, um die noch günstigen Lichtverhältnisse unter Gehölzen auszunutzen. In der Natur findest du Maiglöckchen übrigens primär in Laubwäldern - nur ganz selten auch in Mischwäldern. Im eigenen Garten fühlen sich die Maiglöckchen folglich ebenfalls im Halbschatten oder Schatten unter Bäumen am wohlsten. Wildwachsende Maiglöcken stehen übrigens unter Naturschutz. Du darfst sie auf keinen Fall einfach im Wald ausbuddeln, um sie anschließend in deinen Garten zu setzen.

Maiglöckchen-Blätter werden häufiger mal mit Bärlauch-Blättern verwechselt. Dabei ist das Unterscheidungsmerkmal eigentlich sehr einfach. Maiglöckchen-Blätter riechen nach gar nichts, Bärlauch-Blätter hingegen riechen ganz extrem nach Knoblauch. Deine Nase sollte also beim Pflücken von Bärlauch unbedingt frei sein :-) Und auch wenn die Blätter tatsächlich sehr ähnlich aussehen und auch noch zur gleichen Zeit wachsen, sind die Blattstiele der beiden Pflanzen optisch sehr gut zu unterscheiden. Die Blattstiele der Maiglöckchen sind rot gefärbt und aus einem "Stamm" wachsen gleich mehrere Blätter gleichzeitig. Bärlauchblätter hingegen sprießen zwar büschelweise, aber dennoch einzeln aus dem Boden und haben einen langen, grünen Blattstiel.

Die niedlichen kleinen Blüten, die gleich traubenweise an den Stängeln der Maiglöckchen hängen, duften übrigens ganz besonders lieblich und angenehm. Klassische Maiglöckchen* tragen weiße Blüten, es gibt aber auch speziell gezüchtete Maiglöckchen-Sorten mit rosafarbenen Blüten* und sogar kunterbunt-gefärbte Maiglöckchen* habe ich bereits gesehen ...

Maiglöckchen haben sehr markante rote Blattstiele ...
Maiglöckchen haben sehr markante rote Blattstiele ...
botanio.deLinktipp:


In Gartenbüchern liest man immer wieder den Hinweis, dass Maiglöckchen zur Entfaltung ihrer Blütenpracht einen nährstoffreichen, frischen, humosen bis lehmigen Boden benötigen.

Bei uns wachsen die Maiglöckchen seit vielen Jahren in einem großen Verbund auf dem Wurzelballen einer inzwischen ziemlich alten Muschelzypresse. Der Boden an dieser Stelle ist alles andere als frisch, humos und lehmig. Der Versuch, dort etwas anders anzusiedeln scheitert schon daran, ein 3 cm tiefes und breites Loch graben zu können - so dermaßen dicht ist das Wurzelwerk der Muschelzypresse. Dennoch kommen die treuen Maiglöckchen an dieser Stelle jedes Jahr immer wieder und blühen lustig vor sich hin.

Ich würde Maiglöckchen daher als vollkommen pflegeleicht und anspruchslos bezeichnen. Sie vermehren sich in unserem Garten ganz von alleine ohne mein Zutun :-)

Achtung: Maiglöckchen enthalten starke Giftstoffe. Selbst das Wasser, in dem Maiglöckchen in einer Vase gestanden haben, ist ausgesprochen giftig. Wenn kleine Kinder unbeaufsichtigt im Garten herumtollen, ist daher höchste Vorsicht geboten.

Im Sommer entwickeln sich aus den Blüten niedliche kleine rote Beeren, die ebenfalls giftig sind. Aber nicht für jeden! Mit der Beeren-Pracht ist es bei uns immer schnell vorbei, da die Beeren von Vögeln gefressen werden. Besonders Amseln und Drosseln nutzen die Maiglöckchen-Beeren gerne als Nahrungsquelle und verbreiten sie übrigens auf diese Weise durch das spätere Ausscheiden der in den Beeren befindlichen Samen.

Tipps und Hinweise zur Anzucht/Vermehrung

Maiglöckchen lassen sich am einfachsten und schnellsten durch Teilung vermehren. Der richtige Zeitpunkt hierfür ist der Sommer. Allerdings sollten die Stauden jedoch erst nach der Blüte geteilt werden. Gelegentlich bilden sich auch Ausläufer, die einfach von der Mutterpflanze abgetrennt werden können.

Wenn du eine größere Fläche mit Maiglöckchen bepflanzen möchtest, dann lautet die Pflanzempfehlung: 10-15 Maiglöckchen-Pflanzen* pro m² ...


Schnitt Tipps zum Schneiden

Da alle Teile des Maiglöckchens giftig sind, empfiehlt es sich, zum Schneiden Handschuhe anzuziehen oder zumindest nach getaner Arbeit die Hände gut zu waschen. Maiglöckchen sind sehr platzeinnehmend und verdrängen rasch andere Stauden, wenn du die Maiglöckchen nicht rechtzeitig in ihre Schranken weist.

Im Herbst werden die Blätter der Maiglöckchen langsam gelb und sterben ab. Du kannst sie dann bodennah wegschneiden. Im Frühjahr treibt die Staude dann wieder frisch aus.

Maiglöckchen-Kolonie unter unserer Muschelzypresse am 1. Mai 2018
Maiglöckchen-Kolonie unter unserer Muschelzypresse am 1. Mai 2018





Was bedeutet ein Sternchen hinter einem Link?

*) Bei dieser Verlinkung handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Das bedeutet, der Link führt dich zu einem meiner Partnerprogramme. Falls du aufgrund meiner Verlinkung dort etwas bestellst, erhalte ich von meinem Partner als Dankeschön für diese Produktempfehlung eine Provision. Dies hat für Dich selbstverständlich keinerlei Auswirkungen auf den Preis. Du unterstützt damit den Erhalt, den weiteren Ausbau und die Pflege meiner Internetseite. Vielen Dank :-)

Bücher-Quellen & Weiterführende Literatur



arrow_upwardzurück nach oben



Maiglöckchen - Legende (Symbol-Erklärungen / Standortansprüche):

halbschattig - schattiggedeiht im Halbschatten sowie im Schatten
Maiglöckchenblüht weiß blüht weiß von April bis Juni
erreicht eine Wuchshöhe von 10 bis 30 cm
Staude (mehrjährig)Mehrjährige Staude
absolut winterhartabsolut winterhart


Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von botanio.de

Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten?

Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Vorname oder Pseudonym:
wird veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, insbesondere den Absatz Kommentarfunktion auf dieser Internetseite, und erkläre mich damit einverstanden!

Berechne: zwei + acht =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam

Dein Kommentar wird erst nach einer Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für jedermann lesbar.










© botanio.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden. Bildernachweise, siehe: Impressum

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design