Menu
Pflanzen-Allerlei | Sommerblumen

Löwenmäulchen

... botanisch: Antirrhinum majus | Wegerichgewächse (Plantaginaceae)

Einjährige Pflanze sonnig - halbschattig  Blütenfarbe: Löwenmäulchen blüht bunt V-X   Höhe: 0,2-1,2m
 

Mittwoch, der 23. Mai 2018

Die Löwenmäulchen, die gerade in verschiedenen Farben in unserem Garten blühen, haben etwas herrlich Nostalgisches, finde ich. Vielleicht liegt das daran, dass die Löwenmäulchen bei mir Erinnerungen an meine Kindheit in den 70ern wecken und an den Schrebergarten, den vor allen Dingen meine Mami innigst geliebt hat. Auch dort wuchsen jedes Jahr viele bunte Löwenmäulchen* im Blumenbeet. Ich bringe die Blumen aber auch mit einem urigen Bauerngarten in Verbindung oder einer bunt gemischten naturnahen Blumenwiese.

Weiß blühende Löwenmäulchen (Antirrhinum majus) in unserem Garten im Mai 2018
Weiß blühende Löwenmäulchen (Antirrhinum majus) in unserem Garten im Mai 2018

Den Samen für die Löwenmäulchen hat mir vor einigen Jahren mein Bruder geschenkt und seither säen sich die hübschen Blumen regelmäßig von selbst aus und es werden zu meiner großen Freude jedes Jahr mehr :-) 

An einem kräftigen Blütenstil öffnen sich von unten nach oben jeden Tag ein paar Blüten mehr. Die Blüten unserer Löwenmäulchen zeigen sich in einem cremeweiß, in einem zarten rosa und in einem etwas kräftigeren pink. Wobei dieses Jahr die weiß blühenden Löwenmäulchen eindeutig in der Überzahl sind.

Wenn du von vorneherein nur weiß blühende Löwenmäulchen haben möchtest, kann ich dir die Sorte Royal Bride* empfehlen.

Mir gefällt auch die Löwenmäulchen-Sorte Lucky Lips* sehr gut. Die Blüten dieser Sorte sind weiß und haben wie der Name bereits andeutet auffällig rot gefärbte Lippen. Davon werde ich demnächst auch noch zusätzlich ein paar Samen in mein Blumenbeet streuen.
 

Die Löwenmäulchen-Blüte hat das Wort:
Die Löwenmäulchen-Blüte hat das Wort:
"Ich hatte eine wunderschöne Zeit bis
mich der Wind vom Stängel gepustet hat .."

Ich kann mich noch gut daran erinnern wie wir als Kinder die Blüten zu "echten" aufgerissenen Löwenmäulern werden ließen, indem wir die Blüten am Hinterteil seitlich leicht zusammengedrückt haben. Unsere Blüten konnten auf diese Weise damals auch miteinander sprechen und haben so manch angeregte Unterhaltung geführt. Was sie wohl heute zu erzählen haben? Das muss ich mir gleich mal anhören ... Dafür muss man übrigens keine Blüten von der Pflanze rupfen. So wie sich oben am Blütenstängel immer mehr Blüten öffnen, fallen ganz von alleine die älteren Blüten aus dem unteren Teil nach und nach ab und liegen dann am Boden. Mit diesen Blüten kann man dann prima "brüllender Löwe" spielen ;-)

Am besten gedeihen die Löwenmäulchen bei uns in einem Beet, das sehr viel Morgensonne abbekommt und mittags von den umliegenden Bäumen leicht beschattet wird. Sie mögen offensichtlich an diesem Standort ganz besonders den freien Blick auf die Felder, die von dort aus sichtbar sind. Jedenfalls beugen sie alle gemeinsam ihre Köpfe derart in Richtung Feldweg, dass man diesen Eindruck gewinnen könnte ;-)

Eine besondere Pflege brauchen meine Löwenmäulchen im übrigen nicht! Sie entwickeln ihre Blütenpracht ganz von alleine wie die meisten Pflanzen, wenn sie in einer natürlichen Umgebung wachsen dürfen. Löwenmäulchen benötigen keinen Schnitt und auch keinen Dünger. Vielleicht einen freundlichen Blick ab und zu und das war es auch schon.

Der richtige Standort sowie die idealen Bodenverhältnisse scheinen jedoch durchaus wichtig zu sein. Löwenmäulchen mögen tendentiell eher einen sauren Boden an einem sonnigen bis halbschattigen Platz im Garten.

Aus meiner Sicht sind Löwenmäulchen absolut pflegeleicht und robust. Genau die Art von Pflanzen, die ich besonders gut leiden kann.

Schnecken scheinen übrigens keine Löwenmäulchen zu mögen und auch anderes Getier hat bisher noch keine auffälligen Löcher in das Laub der Löwenmäulchen gefressen.


Besondere Ansprüche an den Boden:
Diese Pflanze bevorzugt einen eher sauren Boden. Wie Du den pH-Wert deines Bodens bestimmen kannst, erfährst Du hier.

Tipps und Hinweise zur Anzucht/Vermehrung

Löwenmäulchen sind Lichtkeimer. Das heißt, du darfst den Löwenmäulchen-Samen* nicht mit Erde bedecken, damit dieser zum keimen Licht bekommen kann.

Für gewöhnlich haben Löwenmäulchen eine Keimzeit von 7-14 Tagen bei einer Temperatur von ca. 18-18 Grad.

Du kannst die Pflanzen im Gewächshaus* oder auf der Fensterbank ab März vorziehen und die jungen Pflanzen dann ab Mitte Mai ins Freiland setzen.

Ich selbst habe den Löwenmäulchen-Samen einfach irgendwann im Sommer direkt in das Beet gestreut, in dem ich die Löwenmäulchen gerne sehen wollte und auch das hat funktioniert :-)

Wenn die Löwenmäulchen sich an einem Standort erstmal wohlfühlen, säen sie sich dort in der Regel auch ganz von alleine immer wieder von selbst aus und kommen dann regelmäßig wieder.

 







nach oben springenzurück nach oben



Löwenmäulchen - Legende (Symbol-Erklärungen / Standortansprüche):

sonnig - halbschattiggedeiht in der Sonne und auch im Halbschatten
Löwenmäulchenblüht bunt blüht bunt von Mai bis Oktober
erreicht eine Wuchshöhe von 0,2 bis 1,2 Meter
Einjährige PflanzeEinjährige Pflanze


Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von botanio.de

Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten?

Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Vorname oder Pseudonym:
wird veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, insbesondere den Absatz Kommentarfunktion auf dieser Internetseite, und erkläre mich damit einverstanden!

Berechne: acht + sieben =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam

Dein Kommentar wird erst nach einer Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für jedermann lesbar.










© botanio.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden. Bildernachweise, siehe: Impressum