Website durchsuchen
Pflanzen-Allerlei | Farne & Gräser

Zebragras (Zebraschilf)

... botanisch: Miscanthus sinensis | Süßgräser (Poaceae)

absolut winterhart sonnig - halbschattig   Höhe: 1-2m
 

Dienstag, 24. Juli 2018

Das Zebragras wächst seit vielen Jahren in einem kleinen Steingarten direkt neben unserem Wintergarten. Es kommt treu und zuverlässig jedes Jahr ganz von alleine wieder. Im Sommer leuchten die grünen Blätter fröhlich in der Sonne.

Diese gestreiften Blätter tragen viele Namen: Zebragras, Tigergras, Zebraschilf ...
Diese gestreiften Blätter tragen viele Namen: Zebragras, Tigergras, Zebraschilf ...

Die Zebragras-Blätter sind farblich gestreift wie ein Zebra, allerdings sind die Streifen nicht schwarz und weiß gefärbt, sondern hellgrün und gelb. Manchmal findet man das Zebragras im Pflanzenhandel auch unter den Namen Zebraschilf oder Tigergras.

Je nach Sorte des Zebragrases variiert nicht nur die Blattfärbung ganz leicht, sondern vor allen Dingen die Wuchshöhe:

Unser Zebragras stand schon im Garten als wir diesen im Jahre 2005 übernommen haben, daher kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, um welche Sorte es sich dabei handelt. Der Größe nach zu urteilen könnte es sich um die Zebragras-Sorte Miscanthus sinensis 'Strictus'* handeln.


Das Zebragras teilt sich den Steingarten mit einem inzwischen recht üppig gewachsenen Rotschleierfarn und der Pension Summ, einem Wildbienenhotel, dessen Zimmer jedes Jahr auf's Neue vollkommen ausgebucht sind. Dazwischen steht im Sommer eine Agave und neuerdings auch eine unserer Palmen. Ich finde, die Pflanzen harmonieren alle recht gut miteinander.

Im Großen und Ganzen ist das Zebragras recht pflegeleicht und anspruchslos. In heißen, trockenen Sommern benötigt es allerdings regelmäßig eine Extraportion Wasser, da es sehr durstig ist. Sobald sich die Blätter des Zebragrases leicht einrollen, wird es höchste Zeit für eine Gießkanne* voller Wasser.

Schnitt Tipps zum Schneiden

Im Herbst werden die Blätter des Zebragrases braun. Um kleinen Tierchen einen Unterschlupf für den Winter zu ermöglichen, lasse ich das Gras dennoch bis zum nächsten Frühjahr stehen. Ich finde zudem, dass die sich verfärbenden Gräser auch über den Winter hinweg immer noch hübsch im Beet aussehen. Außerdem passen völlig kahl geschnittene und penibel aufgeräumte Beete weder zu meinem Naturell noch zu meiner Vorstellung eines naturnahen Gartens ;-)

Erst im Frühjahr, wenn so langsam das erste frische Grün im Garten zu sprießen beginnt, schneide ich das alte Gras vom Vorjahr mit meiner meiner Gartenschere* bodennah ab, damit die neuen Triebe des Zebragrases ordentlich viel Platz haben, sich erneut zu einem buschigen Horst zu entwickeln.






Bücher-Quellen & Weiterführende Literatur



nach oben springenzurück nach oben



Zebragras (Zebraschilf) - Legende (Symbol-Erklärungen / Standortansprüche):

sonnig - halbschattiggedeiht in der Sonne und auch im Halbschatten
erreicht eine Wuchshöhe von 1 bis 2 Meter
absolut winterhartabsolut winterhart


Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von botanio.de

Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten?

Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Vorname oder Pseudonym:
wird veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, insbesondere den Absatz Kommentarfunktion auf dieser Internetseite, und erkläre mich damit einverstanden!

Berechne: vier + elf =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam

Dein Kommentar wird erst nach einer Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für jedermann lesbar.










© botanio.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden. Bildernachweise, siehe: Impressum