Website durchsuchen
Von der Aussaat über die Pflege bis hin zur Ernte » Pflanzenvermehrung & Anbau » Selbstversorgung im eigenen Garten

Sommerglück


Text publiziert am von Gabi Esser

19.06.2024 Im Juni beginnt die Erdbeerzeit

Auf die ersten Erdbeeren freue ich mich den ganzen Winter lang. Der Geschmack der reifen Früchte ist einfach unvergleichlich und hat mit dem, was uns die Industrie oft als Erbeergeschmack verkaufen möchte, nichts zu tun. Denn ich gebe ehrlich zu, Erdbeeren esse ich am liebsten frisch von der Pflanze oder in Produkten, die ich selber mit eigenen Früchten hergestellt habe. Mit gekauftem Erdbeerjoghurt, Eis oder ähnlichem kann ich geschmacklich wenig anfangen und kaufe es mir auch nicht.

Wie schön also, dass ich endlich im Garten aus dem vollen schöpfen kann und im Augenblich jeden zweiten Tag gut 1 Kg Erdbeeren pflücke. Die meisten davon werden, wie gesagt, frisch gegessen (gerne auch einmal mit Sahne oder Vanille-Eis), ein weiterer Teil wurde bereits zu Marmelade verarbeitet. Sollten es zum Direktverzehr einfach zu viele werden, friere ich Erdbeeren auch gerne ein. Wenn es draußen mal so richtig heiß wird (okay, das hatten wir in diesem Jahr noch nicht, aber was nicht ist kann ja noch werden), sind gefrorene Erdbeeren die perfekten Eiswürfel in einem leckeren Sommergetränk. Sie geben einen leckeren dezenten Erdbeergeschmack in selbstgemachte Kräuterlimo, Wasser o.ä. ohne diese zu verwässern, einfach genial. Auch selbst hergestelltes Erdbeereis ist ein genuss.

 
Einkochautomat
Einkochautomat
*

Unsere Süsskirschen sind ebenfalls gerade reif, leiden aber sehr unter dem immer wiederkehrenden Starkregen. Viele Früchte platzen auf und können nicht mehr verwendet werden. Das ist sehr schade, aber immerhin hat es noch gereicht um direkt vom Baum zu Naschen und einige Gläser einzukochen. Hierfür einfach einen Sirup aus 400g Zucker und einen Liter Wasser kochen, die Kirschen (nicht entsteint) in Einkochgläser* geben und mit dem Sirup auffüllen. Diese Gläser koche ich für 30 Min. bei 175°C im Einkochautomat* ein. Zugegeben, die Kirschen sehen danach nicht mehr so knackig frisch aus wie vorher, schmecken aber ganz hervorragend.

 






Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von botanio.de

Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten?

Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Vorname oder Pseudonym:
wird veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, insbesondere den Absatz Kommentarfunktion auf dieser Internetseite, und erkläre mich damit einverstanden!

Berechne: zwei + drei =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam

Dein Kommentar wird erst nach einer Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für jedermann lesbar.










© botanio.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden. Bildernachweise, siehe: Impressum