Menu
Pflanzen-Allerlei | Farne & Gräser

Riesensegge

... botanisch: Carex pendula | Sauergrasgewächse (Cyperaceae)

immergrünabsolut winterhart sonnig - schattig  Blütenfarbe: Riesensegge blüht grün V-VI   Höhe: 0,4-1,2m
 

Samstag, 30. Juni 2018

Die Riesensegge ist eigentlich ein ganz hübsches schilfartiges Gras, das in einem dicken Pulk wächst und mit seinen hoch wachsenden Blüten-Ähren durchaus seinen Reiz im Garten hat. Aber die Riesensegge* hat einen irrsinnigen Vermehrungsdrang und breitet sich in unserem Garten mittlerweile wie verrückt und kaum noch kontrollierbar aus.

Riesenseggen-Parade (bot. Carex pendula) unter unserem Blumenhartriegel
Riesenseggen-Parade (bot. Carex pendula) unter unserem Blumenhartriegel

Als wir den Garten im Jahre 2005 übernommen haben, gab es nur zwei einzelne Riesenseggen in unseren Blumenbeeten. Inzwischen sind es schon fast 20 große Pflanzen, die derart viele Samen abwerfen, dass ich kaum noch hinterherkomme, um die vielen unglaublich schnell wachsenden Keimlinge rechtzeitig rauszurupfen, bevor sich der nächste große Horst Riesensegge bildet.

Blüten-Ähren der Riesensegge
Blüten-Ähren der Riesensegge

Ich habe mir inzwischen angewöhnt, die Riesensegge 1-2 x im Jahr mit der Heckenschere* zu kürzen, sobald sie wieder so weit in unsere Gartenwege hineinragt, dass man kaum noch vorbeilaufen kann. Eigentlich wollte ich mir auch angewöhnen, die Blüten-Ähren rechtzeitig aus dem ansich attraktiven Ziergras* herauszuschneiden, so dass sich gar keine weiteren neuen Samen ausbilden können. Aber leider verpasse ich meistens den richtigen Zeitpunkt oder es gibt gerade so viele andere Dinge im Garten zu tun, dass ich das Beschneiden der Riesenseggen einfach vergesse.

Dieses Jahr möchte ich gerne noch mindestens zehn der zu groß gewordenen Riesenseggen aus unserem Garten verbannen und zumindestens den Versuch starten, die verbleibenden Pflanzen unter Kontrolle zu bekommen. Ansich wiederspricht dieses Vorgehen meiner bevorzugten Garten-Philosophie, einfach alles so wachsen zu lassen wie es gerne möchte und nur ganz dezent einzugreifen. Aber die Riesensegge nutzt meine tolerante Haltung gegenüber meinen Gartenpflanzen einfach schamlos aus und verdrängt dabei auch noch mit ihrer Wuchskraft alles, was sich ihr an anderen Pflanzen in den Weg stellt. Die Riesesegge ist wahrhaftig sehr dominant.

Deswegen ist jetzt "Schluss mit Lustig". Entweder die Riesensegge lässt sich in den nächsten 1-2 Jahren von mir bändigen oder sie fliegt komplett raus aus unserem Garten. Als pflegeleicht kann ich sie zur Zeit auf jeden Fall nicht bezeichnen! Es sei denn, man möchte gerne bewusst ein ganzes Beet voller Riesenseggen haben oder eine blickdichte Hecke damit schaffen. Allerdings wird diese Hecke mit einem Meter Blattgrün nicht sonderlich hoch. Ich habe eine solche Hecke jedoch auch schon als eine Art großflächigen Bodendecker gesehen. Das hatte auch was, trifft aber nicht so ganz meinen Geschmack.

Bei der Arbeit an der Riesensegge sollte man übrigens unbedingt Handschuhe tragen, am besten sogar Stulpenhandschuhe*. Die langen Blätter sind sehr scharfkantig und man kann sich an den "Grashalmen" recht unangenehme Schnittwunden zuziehen. Aus diesem Grunde lasse ich die Gartensegge auch nicht so gerne in den Weg hineinwachsen.







nach oben springenzurück nach oben



Riesensegge - Legende (Symbol-Erklärungen / Standortansprüche):

sonnig - schattiggedeiht im Schatten genauso gut wie in der Sonne
Riesenseggeblüht grün blüht grün von Mai bis Juni
erreicht eine Wuchshöhe von 0,4 bis 1,2 Meter
immergrünimmergrün
absolut winterhartabsolut winterhart


2 Kommentare zu diesem Artikel


Tonia schrieb am 03.09.2018 um 11:54 Uhr

Hallo Ladyrose :-)

das Projekt habe ich dieses Jahr auch noch vor der Brust *hihi* ... also ich will die Riesen-Segge ja gar nicht mal ganz los werden, aber ich möchte mindestens 10 von 15 oder 20 dicken Büschen ausgraben und verbannen.

Im Prinzip funktioniert das nur, wenn man die Wurzeln recht tief mit einem scharfen Spaten ausbuddelt. Bodennah abschneiden reicht leider nicht, das habe ich auch schon x-fach ausprobiert, dann schlägt die Segge immer wieder neu aus - schneller als man *piep* sagen kann.

Ich finde die Wurzeln auch sehr hartnäckig und habe selbst den Spaten dort tatsächlich nicht in den Boden getreten bekommen. Glücklicherweise hatte mein Mann mehr Kraft und hat mir dann schon ein oder zwei der Seggen ausgegraben. Ob er mir dieses Jahr beim Ausmachen von weiteren 7 Seggen beiseite stehen wird, weiß ich noch nicht ;-) Vermutlich nicht mit besonders viel Begeisterung.

Viel Erfolg beim Ausbuddeln und liebe Grüße - Tonia :-)


Ladyrose schrieb am 02.09.2018 um 20:18 Uhr

hallo tonia,
ich bin jetzt auch soweit, dass ich die riesensegge aus meinem garten verbannen möchte. nur ist dies ein sehr hartnäckiges problem. die wurzeln der segge trotzen sogar meinem pickel und auch die heckenschere kann nicht viel ausrichten. ich schneide die pflanze regelmässig stark zurück, was ihr aber nichts ausmacht. wenigstens bleibt mir der mulch aus den gehäckselten blättern. hast du eine idee, wie ich die segge wieder los werde?



Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von botanio.de

Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten?

Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Vorname oder Pseudonym:
wird veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, insbesondere den Absatz Kommentarfunktion auf dieser Internetseite, und erkläre mich damit einverstanden!

Berechne: fünf + zehn =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam

Dein Kommentar wird erst nach einer Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für jedermann lesbar.










© botanio.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden. Bildernachweise, siehe: Impressum

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design