Website durchsuchen
Leben im Garten » Gartenmöbel

Natürlich draußen: Ökologische Terrassenmöbel


Text publiziert am von Tonia Tünnissen-Hendricks

Werbung/Anzeige

Wenn draußen die Sonne lacht und der Himmel strahlt, gibt es kein schöneres Plätzchen als das auf der eigenen Terrasse oder im Garten. Hier gelingt das Abschalten vom Alltag, hier ist Träumen und Entspannen angesagt. Doch die Gestaltung eines solchen Wohlfühlortes birgt mancherlei Hindernisse. Erst recht, wenn ökologische und nachhaltige Aspekte Berücksichtigung finden sollen und es ein bisschen mehr sein darf, als die Baumwolldecke auf der grünen Wiese. Die erfüllt auch ihren Zweck, bringt aber auf Dauer nicht den gewünschten Komfort.

Upcycling-Gartenmöbel aus gebrauchtem, gut abgewittertem Fichtenholz
Upcycling-Gartenmöbel aus gebrauchtem, gut abgewittertem Fichtenholz

Holzmöbel sind oft die erste Wahl, wenn nach ökologischen Möbeln gesucht wird. Wegen der besonderen Witterungsbeständigkeit setzen viele jedoch leider sehr oft auf Teakholz. Aus ökologischer Sicht durchaus bedenklich, denn erstens handelt es sich um ein Tropenholz und zweitens sind lange Transportwege erforderlich, damit es schließlich als Tisch oder Bank auf einer Terrasse in unseren Breitengeraden landet. Doch es gibt nachhaltige Alternativen, die sich das Modell der Kreislaufwirtschaft zum Vorbild genommen haben.

Upcycling-Möbel aus heimischen Hölzern

Der Trend zum Upcycling hat in den vergangenen Jahren viele Branchen erreicht. Auch einige Möbelbauer haben die wunderbaren Vorzüge dieses Konzeptes für sich entdeckt. Beim Upcycling geht es um die Wiederverwertung bereits gebrauchter Materialien. Im Gegensatz zum Recycling werden aus den bereits benutzten Materialien jedoch neue und höherwertige Dinge angefertigt. Der ökologische Nutzen, insbesondere dann, wenn es sich um den Rohstoff Holz handelt, liegt auf der Hand: Kein Baum wird dafür abgeholzt und das CO2 bleibt weiterhin im Holz gebunden, da das Holz nicht vernichtet, sondern weiterverwendet wird.

Diese Idee, Upcycling-Möbel für das Verweilen an der frischen Luft zu entwerfen, haben drei Gründer aus Ostwestfalen perfektioniert und das Möbel-Label WITTEKIND ins Leben gerufen. Aus altem, bereits verwittertem Fichtenholz bauen sie Möbel, die alles andere als gebraucht aussehen. Den edlen und hochwertigen Look, typisch für jedes WITTEKIND-Möbelstück, bekommt das Holz durch eine besondere und natürliche Veredelung. Gefertigt werden die Möbel ausschließlich in der unternehmenseigenen Werkstatt und das in Handarbeit.

Das Design der Möbel ist funktional, nichts Überflüssiges verstellt den Blick auf den ursprünglichen Rohstoff Holz. So ist es gewollt, denn das Holz ist hier Hauptdarsteller. Kleine Spuren der früheren Verwendung bleiben sichtbar. Eine winzige Kerbung hier, ein Farbspritzer dort, das sind Zeichen der Wertschätzung gegenüber der Geschichte des Holzes. Jedes Möbelstück wird so zum Unikat. Das markante Branding mit dem Schriftzug WITTEKIND ist Garant für die Hochwertigkeit und Echtheit der Möbelstücke.

Große Liegelandschaften oder kleine gemütliche Sitzecken, mit den stylischen Upcycling-Möbeln lässt sich jeder Sonnenstrahl nutzen. Die Sitzbank aus Holz funktioniert als Ergänzung zu Tisch und Stuhl, ebenso wie als alleinstehender Hingucker. Auch die maritime Koje kann sehr gut allein stehen, passt aber im Look auch zu allen anderen Möbeln. Zusammen mit den hochwertigen Outdoor-Polstern, die in vielen bunten Farben erhältlich sind, werden die Sitzmöbel von WITTEKIND schnell zu Lieblingsplätzen. Zahlreiche Referenzen zeigen das bunte Bild wunderschöner und ökologischer Outdoor-Möbel. So lässt sich das Leben draußen im Einklang mit der Natur in vollen Zügen genießen. Mit dabei ist stets das gute Gewissen, etwas für den Erhalt der Wälder unserer Erde getan zu haben. 

Werte schaffen mit Wind und Wetter

Wer glaubt, Witterungseinflüsse schaden Terrassenmöbeln, der irrt. Die WITTEKIND Outdoormöbel sind aus bereits verwittertem Fichtenholz hergestellt. Dieses Holz war bereits über Jahre draußen der Witterung ausgesetzt. Das macht die Möbel so widerstandsfähig gegen Sonne und Regen und auch gegen Wärme und Kälte. Die Möbel können daher bedenkenlos ganzjährig draußen stehen. Wenn es allzu nass wird, helfen Abdeckhauben, sie zu schützen.

Die Gestaltung eines Lieblingsplatzes auf der Terrasse unter Berücksichtigung ökologischer und nachhaltiger Aspekte, gelingt mit der Wahl der passenden Möbel spielend. Die beliebte Picknickdecke darf dann trotzdem weiterhin zum Einsatz kommen. Für einen Ausflug ins Grüne immer noch ein perfekter Begleiter. 

WERBUNG






Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von botanio.de

Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten?

Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Vorname oder Pseudonym:
wird veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, insbesondere den Absatz Kommentarfunktion auf dieser Internetseite, und erkläre mich damit einverstanden!

Berechne: zehn + zwei =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam

Dein Kommentar wird erst nach einer Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für jedermann lesbar.










© botanio.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden. Bildernachweise, siehe: Impressum