list
Pflanzen-Allerlei | Bäume | Heckenpflanzen & Sträucher

Eingriffliger Weißdorn

... botanisch: Crataegus monogyna | Rosengewächse (Rosaceae)

Laubgehölz (Baum oder Strauch)laubabwerfendabsolut winterhart sonnig - halbschattig  Blütenfarbe: Eingriffliger Weißdorn blüht weiß V-VI  Ernte IX-0    Höhe: 2-10m
 

Die vielen weißen Blüten des eingriffligen Weißdorn verströmen im Mai einen ausgesprochen intensiven Geruch. Man kann den Duft dann oft schon viele Meter entfernt wahrnehmen, bevor man den eingriffligen Weißdorn überhaupt zu Gesicht bekommt. Ich persönlich liebe diesen betörenden Duft, aber die Meinungen über den Blütenduft gehen ganz stark auseinander. Vielfach findet man in der Fachliteratur zum Eingriffligen Weißdorn tatsächlich den Hinweis, dass der Eingrifflige Weißdorn einen sehr unangenehmen Gestank zur Blütezeit absondert, aber die Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden.

 

Eingriffliger Weißdorn ist ein strauchartig wachsender sommergrüner Laubbaum, der eine Wuchshöhe von 10 Metern erreichen kann. Du kannst ihn häufig in lichten Wäldern oder an Waldrändern finden. Da die Vögel im Herbst unglaublich gerne die roten Früchte des Eingriffligen Weißdorn verspeisen, verbreitet sich das Gewächs sehr schnell dort, wo die Vögelchen später die Samen der Weißdornfrüchte wieder ausscheiden. Auf diese Weise hat sich auch in meinem Garten eines schönen Tages ein Eingriffliger Weißdorn niedergelassen. Da ich - wie bereits erwähnt - sehr begeistert vom Duft der Weißdorn-Blüten bin, durfte der Baum auch einfach an Ort und Stelle weiterwachsen. Er fühlt sich dort in Gesellschaft mit einem großen alten Flieder und geschützt durch ein paar ebenfalls große alte Lebensbäume scheinbar sehr wohl.

Der Weißdorn eignet sich hervorragend als Heckenpflanze. Um möglichst rasch einen dichten Sichtschutz zu erzielen, solltest du die Jungpflanzen im Abstand von 30 cm einpflanzen.

botanio.deLinktipp:

Der Eingrifflige Weißdorn heißt übrigens deswegen Eingriffliger Weißdorn, weil die Blüten jeweils genau EINEN Griffel besitzen - im Gegensatz zum Zweigriffligen Weißdorn, dessen Blüten über jeweils zwei Griffel verfügen.

Der Eingrifflige Weißdorn ist ein sogenanntes Pioniergehölz, das selbst auf kahlen, nährstoffarmen Böden hervorragend gedeiht. Der Baum hat aber auch nichts gegen nährstoffreiche, tiefgründige Bodenarten. Die Pflanze wächst mehr oder weniger überall - so lange es sich bei dem Standort um einen sonnigen bis halbschattigen Platz handelt.

In der Fachliteratur findet man häufig den Hinweis, dass es sich beim eingriffligen Weißdorn um einen langsam wachsenden Baum handelt. Dem kann ich aus eigener Erfahrung in meinem Garten nicht zustimmen. Mein Weißdorn hat dort nämlich innerhalb von nur 3 Jahren eine Wuchshöhe von ungefähr 3 Metern erreicht ...

Für die Tierwelt ist der eingrifflige Weißdorn eine sehr wertvolle Futterquelle und dank der schützenden Dornen auch ein idealer Ort zum Nisten für Vögel ebenso wie für Bodenbrüter. Vögel fühlen sich von den im Herbst heranreifenden Früchten ebenso angezogen wie zahlreiche Schmetterlingsarten, Falter und Bienen von den Blüten im Frühjahr. Da jedoch auch die Raupen schon die Blätter des Weißdorn ausgesprochen schmackhaft finden, sieht der Baum von Zeit zu Zeit ein wenig zerfressen aus ... aber ohne Raupen keine hübschen Schmetterlinge ...

Auch für den Menschen ist der Eingrifflige Weißdorn eine sehr wertvolle Heilpflanze. Die Blätter stärken das altersschwache Herz und helfen gegen Durchblutungsstörungen, Kreislaufstörungen und Herzrhythmusstörungen.

Schnitt Tipps zum Schneiden

Der Eingrifflige Weißdorn sollte am besten gleich im Juni nach der Blüte geschnitten werden, bevor die neuen Triebe verholzen können. Eine Weißdorn-Hecke wächst außerdem dichter heran, wenn sie gleich nach dem Pflanzen auf die Hälfte gestutzt wird.






Bücher-Quellen & Weiterführende Literatur



arrow_upwardzurück nach oben



Eingriffliger Weißdorn - Legende (Symbol-Erklärungen / Standortansprüche):

sonnig - halbschattiggedeiht in der Sonne und auch im Halbschatten
Eingriffliger Weißdornblüht weiß blüht weiß von Mai bis Juni
erreicht eine Wuchshöhe von 2 bis 10 Meter
ErnteErnte von September bis 0
Laubgehölz (Baum oder Strauch)Laubgehölz (Baum oder Strauch)
laubabwerfendlaubabwerfend
absolut winterhartabsolut winterhart


Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia ... unterwegs im Garten :-)

Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.


Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse**:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht



Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel


Berechne: zwei + drei =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

** Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.












© botanio.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden. Bildernachweise, siehe: Impressum

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design