list
Pflanzen-Allerlei | Wintergarten-Pflanzen | Palmen

Palmfarn

... botanisch: Cycas revoluta | Palmfarngewächse (Cycadaceae)

immergrün sonnig - schattig  Blütenfarbe: Palmfarn blüht gelb I-XII   Höhe: 1-3m
 

Der aus Japan stammende Palmfarn zählt zu den ältesten Pflanzenfamilien der Erde. In seiner natürlichen Umgebung ist sein Bestand jedoch leider stark zurückgegangen, weshalb er in freier Wildbahn unter einem strengen Schutz steht. Beim Kauf von Palmfarnen sollte man daher auch darauf achten, dass man nur in Gärtnereien herangezüchtete Palmfarne erwirbt und keine Pflanzen aus Wildbeständen.

Der Palmfarn beeindruckt zunächst ausschließlich durch seine glänzend grünen lederartigen Blattwedel. Er benötigt relativ schnell eine große Fläche von ca. 1-2 Metern Durchmesser. Am besten platzierst du ihn außerdem so, dass du und deine Gäste beim Vorbeilaufen nicht ständig daran stoßen können. Die spitz zulaufenden "Nadeln" der älteren Wedel können nämlich extrem unangenehm pieksen.

Palmfarne wachsen sehr langsam. In der Regel bilden sich nur einmal im Jahr in der Blattrosette des Palmfarns unterschiedlich viele neue Wedel, während die untere Reihe der alten Blattwedel langsam gelb und unansehnlich wird. Nun könnte man abwarten bis diese gelben Wedel von alleine abfallen oder man hilft mit der Gartenschere ein bisschen nach. Im Laufe vieler Jahre bildet sich auf diese Weise ein hübscher Stamm, welcher dem Palmfarn schlussendlich sein palmenartiges Aussehen verleiht.

Der Name Palmfarn ist übrigens nicht auf eine botanische Verwandtschaft zu Farnen und Palmen zurückzuführen, sondern nur auf seine äußere Erscheinung. Der Palmfarn erinnert halt optisch an eine Mischung aus Farn und Palmen. Stattdessen waren seine Vorfahren eher Nadelbäume.

Bei der Standortwahl ist der Palmfarn nicht besonders wählerisch. Es gefällt ihm in der Sonne ebenso gut wie im Schatten. Er bevorzugt allerdings eine gut durchlässige, nährstoffreiche und humushaltige Erde. Eine Drainageschicht am Boden des Topfes sowie das Untermischen von grobem Material wie Sand oder Splitt hilft die Durchlässigkeit zu verbessern. Überflüssiges Wasser sollte auch stets gut ablaufen können.

Deinen Palmfarn solltest du erst wieder gießen, wenn die obere Erdschicht gut abgetrocknet ist. Es wird empfohlen die Palmfarne lieber selten, aber dafür durchdringend zu wässern.

Bevor die ersten Fröste einsetzen benötigt der Palmfarn ein "warmes" Winterquartier. Bei einer Raumtemperatur von 10-15 Grad sollte die Luft relativ trocken sein, während der Palmfarn bei Temperaturen zwischen 15 und 18 Grad eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit bevorzugt. Auch in seinem Winterquartier braucht der Palmfarn regelmäßig ein wenig Wasser. D du solltest ihn weder vollkommen austrocknen lassen, aber auch nicht so stark gießen, dass Staunässe entstehen kann.

Beim Umtopfen solltest du sehr behutsam vorgehen, da die Wurzeln des Palmfarns leicht brechen können. Jungpflanzen benötigen in der Regel alle 2-3 Jahre einen etwas größeren Topf. Ältere Exemplare hingegen brauchen nur noch alle 6-7 Jahre umgetopft zu werden.

 

Tipps und Hinweise zur Anzucht/Vermehrung

Das Heranzüchten von Palmfarnen aus Samen ist eine langwierige und eher ungewisse Methode. Besonders wichtig ist, dass der Samen noch ganz frisch ist. Des weiteren wird empfohlen, den Samen vor der Aussaat ein wenig zu behandeln. Dazu wird die rote Schale der Samen entweder komplett entfernt oder zumindest aufgeknackt oder angeritzt. Danach setzt du die Samen einzeln in Töpfchen mit einer gut durchlässigen, sandhaltigen Anzuchterde.

Wichtig ist außerdem die Keimtemperatur, die zwischen 25 und 30 Grad liegen sollte. Dies lässt sich in der Regel nur durch ein entsprechend beheiztes Gewächshaus erreichen, das es auch im Miniaturformat für die Fensterbank gibt. Bis die ersten grünen Spitzen sprießen, können jedoch etliche Monate ins Land streichen. Die Keimung erfolgt sehr unregelmäßig und viele Samen keimen gar nicht, selbst wenn es sich um frisches Saatgut handelt.

Hin und wieder entwickeln sich an einer älteren Pflanze auch bewurzelte Ableger, die du abtrennen und in einen separaten Topf pflanzen kannst. Diese Vermehrungsmethode ist deutlich erfolgversprechender ;-)






Bücher-Quellen & Weiterführende Literatur



arrow_upwardzurück nach oben



Palmfarn - Legende (Symbol-Erklärungen / Standortansprüche):

sonnig - schattiggedeiht im Schatten genauso gut wie in der Sonne
Palmfarnblüht gelb blüht gelb von Januar bis Dezember
erreicht eine Wuchshöhe von 1 bis 3 Meter
immergrünimmergrün


1 Kommentar zu diesem Artikel


Nina schrieb am 12.06.2013 um 13:43 Uhr

Diese Beschreibung ist echt toll! Es fehlt nur die Düngergabe. Mein Tipp: 2 Esslöffel Rasendünger, da der Palmfarn viel Stickstoff braucht! An sonsten finde ich diesen Artikel sehr hilfreich!



Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia ... unterwegs im Garten :-)

Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.


Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht



Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel


Berechne: eins + acht =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.












© botanio.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden. Bildernachweise, siehe: Impressum

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design