list
Leben im Garten » Gartenmöbel

Adirondack

Seit Mai 2008 ziert nun schon ein Adirondack meine Terrasse im Garten. Der extrem gemütliche Gartensessel ist seit dieser Zeit zu meinem absoluten Lieblings-Gartenmöbel-Stück geworden ... einfach herrlich zum entspannen. Sehr praktisch finde ich auch das Markenzeichen der Adirondack-Stühle: die besonders breiten Armlehnen, die nicht nur für die Arme sehr bequem sind, sondern auf denen ich zusätzlich auch noch locker ein Getränk oder einen Teller mit Knabbereien abstellen kann. Die Armlehnen meines Adirondack sind 14 cm breit.

Adirondack aus Teakholz auf meiner Terrasse
Adirondack aus Teakholz auf meiner Terrasse

In Nordamerika ist der Adirondack schon seit vielen Jahrzehnten der Klassiker schlechthin unter den Gartenmöbeln. Man kann ihn dort fast auf jeder Veranda und in jedem Garten finden.

Der Name Adirondack klingt ausgesprochen übrigens ungefähr wie » Eddironndeck. Wenn du magst, kannst du dir sogar im Internet anhören wie Einheimische das Wort Adirondack in den USA aussprechen » Englische Aussprache des Wortes Adirondac ...


Die Idee für die heute weltweit beliebten Stühle stammt ursprünglich von Thomas Lee. Im Jahre 1903 verbrachte der Nordamerikaner seinen Sommerurlaub in einem Ferienhaus in Westport (New York) - mitten in  den "Adirondack Mountains", einem Gebirge im nordöstlichen Teil von New York.

Dort benötigte er für seinen Garten dringend noch ein paar gemütliche und gleichzeitig dekorative Gartenstühle ... also fing er an zu schreinern und begeisterte recht schnell nicht nur seine eigene Familie mit diesen herrlichen Stühlen, sondern auch befreundete Nachbarn.

Thomas Lee taufte seinen "neu geborenen" Gartenstuhl zunächst auf den Namen "Westport Chair" und machte dem Zimmermann Harry Burnell in Westport, der sein Winter-Einkommen aufbessern wollte, das Angebot, diese Stühle nach seinen Entwürfen anzufertigen.

Harry Burnell erkannte rasch, dass mit diesen Stühlen viel Geld zu verdienen ist, da sie bereits einen großen Anklang bei den gut betuchten Bewohnern der Sommer-Residenzen in Westport gefunden hatten.

Adirondack-Schaukelstuhl aus heimischer Fichte
Adirondack-Schaukelstuhl
aus heimischer Fichte

*

Ohne den Erfinder Thomas Lee um Erlaubnis zu fragen, reichte Harry Burnell im April 1904 ein Patent für diesen Stuhl ein, das von Juli 1905 für die folgenden 20 Jahre gültig war. Seine Stühle wurden alle aus dem Holz der Hemlock-Tanne gefertigt und in grün oder dunkelbraun ausgeliefert.

» Patent von Harry C. Burnell aus dem Jahre 1905

Im Laufe der Zeit setzte sich der einprägsamere heutige Name "Adirondack" durch und auch das Design hat sich gewandelt. Der ursprüngliche Stuhl hatte einen durchgehenden Sitz und eine durchgehende Rückenlehne - heute bestehen Sitz- und Rückenlehne in der Regel aus mehreren Planken.

Heute wird der Adirondack auch aus vielen anderen Holzarten gebaut und in vielen verschiedenen Farben oder im Naturlook angeboten.

Mein Adirondack ist beispielsweise aus Teakholz hergestellt und hat seine Naturfarbe behalten. Ich öle ihn nur gelegentlich ein wenig, um ihn zu pflegen.

 

Adirondack selber bauen

Adirondack "Comfort" aus heimischem Fichtenholz mit verstellbarer Rückenlehne
Adirondack "Comfort"
aus heimischem Fichtenholz
mit verstellbarer Rückenlehne

*

Falls du dir selbst einen Adirondack Chair bauen möchtest, kann ich dir das folgende englischsprachige Büchlein empfehlen:

» Easy-to-Build Adirondack Furniture ...

Aber auch das folgende deutschsprachige Buch enthält eine Bauanleitung für einen Adirondack-Gartenstuhl. Dieser ist sogar mit Scharnieren zum Zusammenklappen ausgestattet:

» Holzdecks




Was bedeutet ein Sternchen hinter einem Link?

*) Bei dieser Verlinkung handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Das bedeutet, der Link führt dich zu einem meiner Partnerprogramme. Falls du aufgrund meiner Verlinkung dort etwas bestellst, erhalte ich von meinem Partner als Dankeschön für diese Produktempfehlung eine Provision. Dies hat für Dich selbstverständlich keinerlei Auswirkungen auf den Preis. Du unterstützt damit den Erhalt, den weiteren Ausbau und die Pflege meiner Internetseite. Vielen Dank :-)

Bücher-Quellen & Weiterführende Literatur



Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia ... unterwegs im Garten :-)

Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.


Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse**:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht



Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel


Berechne: eins + zwei =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

** Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.












© botanio.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden. Bildernachweise, siehe: Impressum

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design