list

Aktuelle Gartentipps im Jahreszeitenverlauf

... der Buchsbaumzünsler hat zugeschlagen!

08. Mai 2017

Jahrelang hat der allerorts gefürchtete Buchsbaumzünsler das Buchsbäumchen vor unserer Haustüre nicht angerührt. Aber was auch immer meinen kleinen Buchsbaum bisher vor den zernagenden Plagegeistern geschützt hat, scheint bedauerlicherweise dieses Jahr nicht mehr gewirkt zu haben, denn jetzt hat es auch ihn erwischt :-(

Bevor ich dem Buchsbäumchen gerade radikal mit der Gartenschere zuleibe gerückt bin, habe ich noch schnell ein "Erinnerungsfoto" geschossen. Wenn du es dir anschauen möchtest, kannst du das hier tun:

» Die Buchsbaumzünsler-Raupe in meinem Garten

Brennnessel-Chips schmecken unglaublich gut!

05. Mai 2017

Heute Morgen habe ich wieder einmal Brennnesseln im Garten geschnitten für meinen heißgeliebten Brennnessel-Tee. Dabei fiel mir ein, dass ich doch mal ausprobieren wollte, was man mit der ausgesprochen gesunden Brennnessel noch Schönes in der Küche anstellen kann. Mein erster Versuch waren dann heute Brennnessel-Chips aus frisch geernteten Brennnessel-Blättern! Und ich muss sagen: WOOOOW! War DAS lecker! Und so anders als erwartet ... wer das noch nicht kennt und genau wie ich ein wenig experimentierfreudig ist, sollte das unbedingt mal ausprobieren *nick*nick* .. ist auch kinderleicht und *rucki*zucki* fertig!

Wie schmecken die Triebspitzen von Kiefern?

27. April 2017

Vor ein paar Tagen bin ich in der Zeitschrift Land Kind (Ausgabe Mai/Juni 2017) auf einen Artikel gestoßen, in dem es um die essbaren Triebspitzen von Fichten, Tannen, Lärchen und Kiefern ging. Am liebsten hätte ich gleich ein paar Triebspitzen meiner eigenen Schwarz-Kiefer in unserem Garten probiert, aber die wachsen in einer für mich absolut unerreichbaren Höhe. Also habe ich mir vorgenommen, bei der nächsten Wald-Wanderung die Augen gut offen zu halten, um dieses Geschmackserlebnis nicht zu verpassen ...

... weiterlesen: Wie schmecken die Triebspitzen von Kiefern?

Bärlauch & Maiglöcken sprießen gerade um die Wette

26. April 2017

Bärlauch und Maiglöckchen sprießen derzeit nicht nur in unserem Garten um die Wette, sondern auch im Wald. Falls du gerne auf eigene Faust Bärlauch sammeln möchtest, solltest du unbedingt den Unterschied zwischen den beiden sehr ähnlich aussehenden Blättern kennen! Da bei mir derzeit beides im Garten "wuchert" bin ich heute mal mit der Kamera im Garten herumgerobbt und habe ein paar Bildchen geschossen, mit deren Hilfe das Auseinanderhalten hoffentlich etwas klarer wird, siehe:

» Wie kann ich Bärlauch und Maiglöckchen auseinanderhalten?







Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia ... unterwegs im Garten :-)

Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.


Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht



Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel


Berechne: fünf + sechs =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.












© botanio.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden. Bildernachweise, siehe: Impressum

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design