list
Tiere im Garten » Schädlinge im Garten

Ahorngallmilben

Ahorngallmilben
Ahorngallmilben

Wenn du rote Pocken auf den Blattoberseiten deines Ahorn erkennen kannst, so handelt es sich hierbei um einen Befall mit Ahorngallmilben.

Die Blätter meines Berg-Ahorn werden regelmäßig jedes Jahr von Ahorngallmilben heimgesucht. In der Regel sind zwar nicht alle Blätter davon betroffen, aber doch eine ganze Menge.

Ahorngallmilben schaden dem Gehölz zwar nicht, sind aber optisch nicht gerade ein erfreulicher Anblick. Wenn ich weiß, dass ein Großteil der Blätter von diesen Spinnentierchen besiedelt ist, macht es mir keine große Freude, mich unter dem schattenspendenden Berg-Ahorn aufzuhalten.

So lange der Ahorn-Baum noch klein ist, lassen sich die befallenen Blätter recht einfach entfernen und die Besiedlung auf diese Weise einschränken. Bei großen Ahorn-Bäumen ist man jedoch im Prinzip machtlos, da man an die obersten Blätter schlicht und ergreifend nicht mehr herankommt.







Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia ... unterwegs im Garten :-)

Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.


Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse**:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht



Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel


Berechne: vier + fünf =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

** Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.












© botanio.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden. Bildernachweise, siehe: Impressum

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design