list
Tiere im Garten » Schädlinge im Garten

Minierfliegen (Agromyzidae)

Minierfliegen-Fraßgänge auf meinen Akelei-Blättern
Minierfliegen-Fraßgänge auf meinen Akelei-Blättern

Minierfliegen (Agromyzidae) oder vielmehr deren Larven fressen sich während ihrer Wachstumsphase durch das Innere von Blättern. Die Fraßgänge (Minen-Gänge) der Minierfliegen sind dann als weiße bizarre Schlängellinien auf den Blättern erkennbar.

In meinem Garten stürzen sich die Minierfliegen gerne und ausschließlich auf die Blätter meiner Akelei. Da der "Spuk" jedoch meist erst nach der Akelei-Blüte beginnt, dürfen sich die kleinen Tierchen dort einfach sattfressen, bevor ich die verblühten Akelei-Stängel ohnehin wegschneide. Auf diese Weise fressen sich die Minierfliegen in meinem Garten wenigstens nicht durch andere Blätter, an denen ich mich das ganze Jahr erfreuen möchte. Obendrein bieten die Minierfliegen-Larven anderen nützlichen Insekten gutes Futter.

Auch Kreuzkraut (Senecio) und die Blaue Fächerblume (Scaevola saligna) werden häufig von Minierfliegen als Brutstätte und Nahrungsquelle aufgesucht.


Befallene Blätter entfernen und vernichten

Wenn die Minierfliegen sich jedoch auf andere Pflanzen stürzen, bei denen dich die Fraßgänge durchaus stören, kannst du die Vermehrung der Minierfliegen am besten eindämmen, indem du befallene Blätter sofort entfernst und vernichtest. Du solltest die zerfressenen Blätter jedoch nicht auf den Komposthaufen werfen, da die Eier und Larven der Minierfliege dort gute Chancen zum Überleben haben und dich im Folgejahr wieder ärgern werden.

Gelbtafeln und Gelbsticker helfen gegen Minierfliegen

Minierfliegen lassen sich mit Hilfe von Gelbtafeln und Gelbstickern fangen, die du zwischen den anfälligen Pflanzen verteilen kannst. Da auf dem Leim aber auch nützliche Insekten kleben bleiben, stehe ich dem Einsatz von Gelbfallen etwas zwiegespalten gegenüber.

Schlupfwespen - die natürlichen Feinde der Minierfliegen

Minierfliegen lassen sich erfolgreich durch verschiedene Schlupfwespen-Arten (Dacnusa sibirica, Diglyphus isaea, Opius pallipes) bekämpfen. Diese legen ihre Eier nämlich sehr gerne in den Minierfliegen-Larven oder direkt daneben ab. Die Wespen schlüpfen bereits nach wenigen Tagen und beginnen damit die Minierfliegen-Larven auszusaugen.




Bücher-Quellen & Weiterführende Literatur



Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia ... unterwegs im Garten :-)

Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.


Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht



Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel


Berechne: acht + sechs =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.












© botanio.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden. Bildernachweise, siehe: Impressum

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design